• Ziegelhuette Kirchheim kuerbis
  • Ziegelhütte Kirchheim Kühe und Feld
  • Ziegelhütte Kirchheim Käseherstellung
  • Ziegelhütte Kirchheim mostkaese

Spendenstand Stallanbau:

69%

Bisher erreicht: 69% / 20.590 EUR
Spendenziel: 30.000 EUR

Home

Wir freuen uns über jede Spende!

 

Benefizveranstaltung für den Stallbau am 30. Oktober

Es schreitet voran !

 

Nachdem wir dem Fundamentbau- Unternehmen die Zusage erteilen konnten, hoffen wir auf einen milden November, damit der Grundstein gelegt werden kann...
Die Benefizveranstaltung war ein voller Erfolg! Mehrere hundert Gäste kamen bei fast sommerlichen Temperaturen auf die Ziegelhütte, um dem Konzert der Waldorfschule zu lauschen, dem Puppenspieler Christoph Frank mit seiner "Zauberbühne"zuzuschauen, oder einfach nur das Raclette, Grillwurst, die Tiere, Menschen und die Sonne zu genießen.

Herzlichen Dank an alle Spender, die Uhr hat einen großen Sprung gemacht, vielleicht schaffen wir die 30 000€ noch bis Jahresende ??

 

 

 Aufbruch am Hof!

 

baufreigabeklein            Flyerbild

Wir machen uns auf den Weg zu einer neuen Form der Kälberaufzucht...

Wer kommt mit??

Auf dem Hof Ziegelhütte haben die Kühe jetzt schon ein sehr naturnahes Leben.

Sie dürfen ihre Hörner behalten.

Diese Priorität haben in Europa nur noch knapp 20 % aller Kühe.

Sie haben einen offenen, licht-und luftdurchfluteten Stall.

Sie sind in den Sommermonaten auf der Weide und fressen

im Winter nur Heu das auf ihren Wiesen gewachsen ist.

Dazu kommt ein bisschen Getreide, auch von unseren Äckern und

getrocknete Graspellets...sonst nix!

Das Kuhglück setzt sich aus den verschiedenen Lebensbereichen einer Kuh zusammen, diese sind:

Fütterung, Haltung, Gesundheit, soziale Kontakte mit anderen Kühen und die Menschen, die sie versorgen usw.

In den letzten Jahren wurde einigen Bauern und Bäuerinnen bewusst,

dass noch ein weiteres Puzzleteil zum Glück der Kuh fehlt.

Die Art und Weise der Kälberaufzucht.

Auf den meisten Milchwirtschaftsbetrieben konkurrieren die Kälber mit der Haupteinnahmequelle der Bauern,

nämlich der Milch.

Um möglichst viel Milch für den Verkauf oder die Weiterverarbeitung zu haben,

werden Kälber auf Milchwirtschaftsbetrieben in der Regel gleich, oder 1 bis 2 Tage nach der Geburt von der Mutter getrennt... (Weiterlesen)

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen